Ein Austauschjahr in China? Wieso nicht! Die am schnellsten wachsende Wirtschaftsmacht der Welt spielt eine immer wichtigere Rolle auf der Weltbühne. Und dies in einem Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation. Entdecke die chinesische Kultur hautnah während deines Austauschjahres!

Die Schule spielt eine zentrale Rolle im Leben vieler chinesischer Jugendlicher. Freundschaften zwischen Jungen und Mädchen gehören in China eher zu den Ausnahmen. Es ist auch sehr ungewöhnlich, wenn Teenager zu Hause bereits einen Freund oder eine Freundin haben.

Gastfamilie und Gesellschaft

Die meisten Gastfamilien in China wohnen im Osten oder Süden des Landes. Sehr wahrscheinlich wirst du eher in einem städtischen Gebiet wohnen und es ist nicht unüblich, dass drei Generationen einer Familie eine Wohnung teilen. In China werden Respekt und Hierarchie gross geschrieben. Deine Gasteltern solltest du deshalb immer möglichst respektvoll behandeln und stets um Erlaubnis fragen, wenn du abends noch ausgehen möchtest. Beachte dabei, dass es in China als unhöflich gilt, jemandem zu widersprechen oder auf eine Bitte mit einem Nein zu antworten.

Una piccola superstar 😎💕 #100daysleftinchina #-75

A photo posted by Stefania Imbriani (@stefaniaimbriani) on

Schule

Viele Schulen bieten spezielle Stundenpläne für Austauschschüler an. Der Fokus liegt dabei auf Chinesisch, Kultur, Geschichte, Kunst und Musik. Du wirst deshalb oft morgens Unterricht mit anderen Austauschschülern und nachmittags mit deinen chinesischen Klassenkameraden haben.

Der Unterricht geht normalerweise von 7:30 bis 16:30. An den meisten Schulen sind Schuluniformen Pflicht. Für chinesische Jugendliche sind gute Schulleistungen extrem wichtig. Deshalb werden deine Gasteltern auch von dir erwarten, dass du erst deine Hausaufgaben erledigst bevor du deinen Hobbys nachgehst. Und es ist wichtig, dass du dich gut selber beschäftigen kannst, denn deine Gastgeschwister und Schulkolleginnen und –kollegen werden eher weniger Freizeit haben als du.

Sprache

In China leben 55 verschiedene Volksgruppen. Jede davon hat eine eigene Sprache oder einen eigenen Dialekt. Mehr als 70% aller Chinesen sprechen jedoch Mandarin. Mandarin ist auch die am häufigsten verwendete Sprache an den Schulen. Im Süden gibt es jedoch einige Gastfamilien, die kantonesisch sprechen.

Während deiner ersten drei Monate wirst du einen von AFS organisierten Sprachkurs besuchen. Damit du am Anfang einen möglichst leichten Start hast, sind Englischgrundkenntnisse Pflicht und es hilft sicher, wenn du auch bereits in der Schweiz einen ersten Chinesischkurs besuchst.

文化课 • culture class #nsliy #afs

A photo posted by Emily Morley (@emilycmorley) on

Essen

Blacky's favourite. We will be eating together again soon brother. 🦀🍜

Ein Beitrag geteilt von C&K (@cnk.888) am

Ein typisch chinesisches Essen besteht aus vielen einzelnen Gerichten, die von der gesamten Familie geteilt werden. Beliebte Gerichte in China sind unter anderen die berühmte Peking Ente, mongolische Hotpots (ähnlich unserem Fondue-Chinoise), jiaozi (chinesische Ravioli) und verschiedene chuan (scharfe gegrillte Spiesse). Es ist teilweise schwierig, in China vegetarisches Essen zu bekommen. Wenn du noch etwas unsicher mit den Essstäbchen hantierst – keine Sorge. Deine chinesische Gastfamilie wird dir bestimmt schnell den perfekten Umgang damit erklären.

Entdecke die verfügbaren Auslandsprogramme in China