AFS zu unterstützen bedeutet, sich für Kulturaustausch einzusetzen. Mit Ihrer Spende setzen Sie ein Zeichen für Vielfalt, Freundschaft und Frieden auf der Erde und stellen sich hinter die Werte von AFS.

Wir sind die grösste und älteste nicht profitorientierte Schüler-Austauschorganisation der Schweiz. Der tägliche Betrieb ist zum grössten Teil durch die Beiträge der Teilnehmenden gedeckt. Der Kulturaustausch ist für uns jedoch mehr als ein Geschäft. Uns liegt viel daran, auch in Zukunft möglichst vielen Teilnehmern ein Austauschabenteuer ermöglichen zu können.

Werden auch Sie AFS Gönner - Ihre Spende bewegt

Hier kommt Ihre finanzielle Unterstützung zum Zug:
  • Wir sind überzeugt: Kulturaustausch sollte allen Menschen offen stehen. Dafür setzen wir uns ein durch die Vergabe von Stipendien. Diese gehen an Jugendliche aus finanziell benachteiligten Familien, sowohl in der Schweiz als auch im Ausland.
  • Schüleraustausch ist nur ein Teil von AFS: Wir entwerfen und verwirklichen Projekte, um die Menschen einander näher zu bringen. Zum Beispiel die Interkulturellen Erlebnistage für Schulen, an denen Schulklassen an Workshops mehr über sich und „die anderen“ erfahren.
  • Wir möchten, dass sich unsere AFS-Gäste wohl fühlen in der Schweiz. Unsere Gastschüler/innen  und unsere  Gastfamilien wollen umsorgt sein: auch hier ist nicht immer eitel Sonnenschein. Wenn einmal etwas schiefzugehen droht, stehen rund um die Uhr ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter zur Stelle, um die Wogen zu glätten. Aber auch bei Sonnenschein sorgen wir dafür, dass die Familien und Gäste sich treffen und austauschen können.
  • Unsere Freiwilligen sind das Fundament von AFS. Neben Zeit kostet Freiwilligenarbeit auch Geld – schliesslich sollen die Freiwilligen einerseits befähigt werden, sich kompetent zu engagieren, anderseits kostet die Umsorgung von Gästen und Gastfamilien auch Geld. In ihren Chaptern verwalten die Freiwilligen ein eigenes Budget für Veranstaltungen. Wir möchten unserem Netzwerk alle möglichen Mittel zu Verfügung stellen, damit sie ihrer Arbeit ungehindert nachgehen können.
  • Alle Beteiligten sollen möglichst viel von ihrer Austauscherfahrung profitieren. Wir arbeiten deshalb laufend an der Verbesserung unseres Angebots und entwickeln neue Ideen rund um interkulturelle Begegnungen.

AFS ist seit über 60 Jahren im Schweizer Schul- und Ausbildungssystem verankert und mit dem Intermundo-Qualitätslabel ausgezeichnet. Als Verein sind wir demokratisch und transparent organisiert und schaffen durch die Veröffentlichung unserer Geschäftsresultate Transparenz. Weitere Informationen finden Sie im Jahresbericht.

 Vielen herzlichen Dank!

P.S. AFS geniesst neben privaten Spenden die Unterstützung vom Bund, von Kantonen und Gemeinden, von Stiftungen sowie von Firmenpartnern.

Kleines kann Grosses bewegen

Sie bestimmen, wie Ihre Spende genutzt werden soll. Verwenden Sie dazu eine der folgenden Vermerke auf Ihrer Zahlung:
«Allgemeine Spende» / «Stipendienfonds» / «Firmenspende»

Falls Sie zusätzlichen Fragen haben, zögern Sie nicht, uns anzurufen.

Via Paypal:

Via Banküberweisung:
AFS-Spendenkonto
PC-Konto 80-16409-1
IBAN CH44 0900 0000 8001 6409 1

Allgemeine AFS-Spende

Da, wo Ihre Hilfe gebraucht wird

Durch eine nicht zweckgebundene Spende können Sie unsere Arbeit ganz allgemein unterstützen. Ihre Spende fliesst dorthin, wo sie am meisten gebraucht wird – sei es in den Stipendienfonds, die Förderung unserer Freiwilligen oder ein Projekt für den Kulturaustausch in der Schweiz.

Vielen herzlichen Dank für Ihr Vertrauen!

AFS-Stipendienfonds

Kulturaustausch für alle

Wir sind überzeugt, dass ein AFS-Kulturaustausch allen Menschen offen stehen sollte. Deshalb vergeben wir Jugendlichen aus schwierigen finanziellen Verhältnissen Stipendien. Jährlich wird so zwischen 20 und 30 Jugendlichen ein Kulturaustausch ermöglicht.

AFS Schweiz investiert Jahr für Jahr einen Teil der Betriebseinnahmen (inklusive der allgemeinen Spenden) in den AFS-Stipendienfonds, welcher zusätzlich durch Förderbeiträge von Stiftungen und Firmen gespeist wird.

Unsere Stipendiat/innen sind Ihnen dankbar – und wir ebenso!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

„Ein Austauschjahr in Worte zu fassen ist unmöglich. Müsste ich mein Jahr in Québec jedoch mit nur wenigen Wörtern zusammenfassen, wären diese: einzigartig, abenteuerlich, lehrreich und überraschend. Vor allem Letzteres habe ich täglich von neuem erlebt. Jeden Tag passierte etwas Unerwartetes, etwas Neues, etwas, das ich zuvor noch nie gemacht oder gesehen habe und wahrscheinlich auch nie erlebt hätte, hätte ich den Schritt in ein Austauschjahr nicht gewagt.“

Damaris, 17, in Saint-Basile-le-Grand, Kanada