Bekanntlich ist Vorfreude die schönste Freude. Du kannst es kaum erwarten, bis Tag X endlich vor der Tür steht? Während dieser aufregenden Zeit schiessen dir tausend Fragen durch den Kopf. Vielleicht fühlst du dich von den zahlreichen Möglichkeiten ein wenig überfordert. Welche Orte und Events möchte ich im Gastland eigentlich besuchen? Wie packe ich meine Koffer? Soll ich meine Erlebnisse in einem Blog festhalten?

Nur kein Grund zur Sorge. Hier sechs Tipps, die dir dabei helfen werden, einen kühlen Kopf zu bewahren und deinen Auslandsaufenthalt zum unvergesslichen Abenteuer zu machen.

1. Informiere dich über Kultur, Bräuche und Sitten

Damit auch du den #AFSeffect verspürst, empfehlen wir dir, vor deiner Abreise die kulturellen Gepflogenkeiten deines Gastlandes unter die Lupe zu nehmen. Am besten eignen sich dabei Facebook, Instagram und Youtube, wo du dich mit dem AFS Team und der AFS Community austauschen kannst.

2. Plane deine Entdeckungstouren

Notiere dir, welche Orte und Events du auf keinen Fall verpassen möchtest. Sollen es die abenteuerlichen Dschungelpfade zur kolumbianischen Ciudad Perdida sein oder die jährlich im japanischen Kyoto stattfindenden Kirschblütentänze? Oder träumst du davon, den wärmsten und trockensten Nationalpark in den USA, den Death Valley Nationalpark, zu erkunden?

3. Profitiere von der Expertise unserer erfahrenen Volunteers

Unsere Volunteers standen nicht vor allzu langer Zeit in deinen Schuhen. Sie verstehen deine Sorgen und Ängste womöglich wie keine andere Person. Deshalb sind die AFS Volunteers die idealen Ansprechpersonen, um dich bei deinen individuellen Fragen und persönlichen Anliegen vor, während und nach deinem Auslandsaufenthalt zu begleiten.

4. Pack deine Koffer nicht ganz voll

Weniger ist mehr. Auch wenn die Versuchung gross ist, versuche deine Koffer nicht randvoll zu füllen. So bleibt nämlich genügend Platz für coole Souvenirs, die dich auch nach deiner Rückreise an dein grosses Abenteuer erinnern werden. Zudem freuen sich deine Familie und Freunde bestimmt über ein kleines Mitbringsel.
Hierbei ist anzumerken, dass bei im Ausland gekauften Souvenirs und Geschenken Vorsicht geboten ist. Nicht alle im Reiseziel angebotenen Waren dürfen aus dem Ausland in die Heimat importiert werden (mehr Infos unter: https://www.ch.ch/de/schweizer-zoll/).

5. Beschaffe dir frühzeitig deine Kameraausrüstung

Die schönsten Momente trägt man im Herzen. Doch schaut man gerne auf seine Erlebnisse in Form von tollen Fotos zurück. Beschaffe dir frühzeitig die gewünschte Ausrüstung und überprüfe deren Funktionsfähigkeit. So steht nichts im Weg, um deine Liebsten an deinen Erlebnissen teilhaben zu lassen.

6. Führe ein (digitales) Tagebuch

Ganz gleich ob klassisch auf Papier oder elektronisch: mithilfe eines Tagesbuchs oder Blogs kannst du die vielen neuen Eindrücke über dein Leben im Ausland besser verarbeiten und einordnen. Gleichzeitig öffnest du anderen Austauschschülerinnen und Austauschschüler eine neue Welt und teilst wertvolle Tipps und Tricks. Damit du die neu gelernten Wörter und Ausdrücke nicht vergisst, bietet es sich an, diese zu notieren und bei nächster Gelegenheit aktiv anzuwenden. Sowohl ein Tagebuch als auch ein Blog sind geeignete Mittel, um dich auch Jahre nach deinem Abenteuer an diese erlebnisreiche und unvergessliche Zeit zu erinnern. Eine Zeit, die du für immer im Herzen tragen wirst.

Zum Abschluss

Schon bald beginnt dein grosses Abenteuer, in welchem du für ein Jahr deine vertraute Umgebung verlassen wirst. Aus diesem Grund ist es wichtig, vor deiner Abreise so viel Zeit wie möglich mit deiner Familie und deinen Freunden zu verbringen. Während deinem Auslandsaufenthalt werden dich sowohl Höhen als auch Tiefen begleiten. An gewissen Tagen wirst du dich nach Momenten mit deinen Liebsten sehnen. Vergiss deshalb nicht, mit deinen Lieblingsmenschen etwas zu unternehmen, Spass zu haben und gemeinsam zu lachen.

So wirst du dich in deiner neuen Umgebung nicht völlig entwurzelt fühlen und mit einem Stück Heimat im Gepäck für deine unvergessliche Zeit im Gastland gewappnet sein.☺

(function(d, s, id) { var js, fjs = d.getElementsByTagName(s)[0]; if (d.getElementById(id)) return; js = d.createElement(s); js.id = id; js.src = "https://connect.facebook.net/en_US/sdk/xfbml.customerchat.js"; fjs.parentNode.insertBefore(js, fjs); }(document, 'script', 'facebook-jssdk'));