years-experience access-alumni-network airfare airport-pick-up assistance-with-application-process community-service-placement continuous-support cultural-trips domestic-transport emergency-support field-trips global-competence-certificate grade-transcripts host-family-placement housing individual-contact-person internship-placement language-instruction meals medical-insurance orientations-during-your-time-abroad other pre-departure-orientation product-materials re-entry-orientation school-dipolma school-materials school-placement school-transport school-uniform stipend teaching-materials vaccinations visa-and-passport-fees visa-application-assistance world-wide-presence

Unsere Schule ist eine der 40 Freinet-Schulen in Flandern.

Die Schule verfügt über einen Kindergarten und Grundschulklassen.
Die Ziele der Schule sind es:
– natürliches Lernen, basierend auf den Erfahrungen und Interessen der Kinder, zu fördern.
– Zusammenarbeit auf der Grundlage kooperativer und demokratischer Konsultation statt einseitiger Autorität. Kinder sind eine der drei Anspruchsgruppen unserer Schule. Damit wollen wir die Unabhängigkeit der Kinder fördern.
– Experimentieren und Lernen statt Regeln und Vorschriften, denn der Lerneffekt ist viel größer, wenn ein Kind selbst entdecktes Material in neue Beziehungen verwandeln kann.

Die Kindergruppen sind so strukturiert, dass es immer 2 Altersgruppen zusammen gibt. Das regt die älteren Kinder an, von den jüngeren zu lernen und umgekehrt.
Es gibt viele thematische Ansätze – so genannte Projekte – vor allem im Kindergarten. Dort können Kinder verschiedene Themen erforschen, die sie faszinieren. In der Grundschule sind diese Projekte größer und aufwändiger. In diesen Projekten wird der Lernbereich Weltoffenheit behandelt.

Der Freiwillige wird Teil des Lehrerteams sein. Sie/er wird die Möglichkeit haben, in verschiedenen Klassenzimmern zu assistieren und einen genauen Einblick in die pädagogischen Werkzeuge und Methoden einer Freinetschule zu bekommen. Die Grundsätze der Freinet-Philosophie beziehen sich auf die Bereiche non-formale Bildung und experimentelles Lernen. Das bedeutet, dass die Kinder an einer Vielzahl von Projekten mit unterschiedlichen Themen arbeiten müssen. Viel pädagogische und praktische Anleitung der Lehrer ist notwendig. Daher ist es von Vorteil, neben den Lehrern einen Freiwilligen zu haben, der bei diesen zusätzlichen Aktivitäten helfen kann.

Die Aufgaben der Freiwilligen reichen von praktischer Hilfe im Klassenzimmer bis hin zur Entwicklung eines konkreten Projekts.
Der Freiwillige wird:
– Im Klassenzimmer assistieren. Dies kann eine individuelle Betreuung von Kindern sein, die den Unterricht nicht so gut wie die anderen verfolgen können. Es kann auch darum gehen, den Klassen beim Zeichnen zu helfen, etwas Kreatives zu machen, Workshops wie Theater und Theater zu machen oder ihnen neue Lieder beizubringen.
– Outdoor-Aktivitäten mit den Kindern: Schwimmen, Exkursionen, thematische Workshops,… Zum Beispiel, im Herbst in den Wald gehen, um etwas über diese Jahreszeit zu erfahren, in ein Museum gehen, wo interaktive Workshops stattfinden, ins Theater oder ins Kino gehen und später in der Klasse eine Nachbesprechung darüber machen, ans Meer gehen und die typische Vegetation dort kennenlernen…
– Organisieren von eigene Aktivitäten und Workshops, je nach Interesse des Freiwilligen. Zum Beispiel ein Projekt über ihr Heimatland um den Kinder die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Kulturen aufzuzeigen. Ein Großteil der Zeit der Freiwilligenarbeit darauf verwendet.

Programmdetails

  • Programmtyp
    • Freiwilligeneinsatz
    • Unterrichten
  • Ort
  • Programm für Einzelpersonen oder Gruppe
    Einzelpersonen
  • Programm Highlights
    • Erfahre mehr über die Freinet-Ausbildung und ihren einzigartigen pädagogischen Ansatz
    • Immerse yourself in Belgian culture

Im Preis inbegriffen sind

  • Gastfamilie
  • 24/7 Notfallunterstützung
  • Verpflegung
  • Global Competence Certificate
  • Ständiger Support
  • Vorbereitungs-Camp in der Schweiz
  • Welcome-Camp im Gastland
  • Nachbereitung-Camp in der Schweiz
  • 70 Jahre Erfahrung
  • Persönliche Kontaktperson
  • Abholung am Flughafen
  • Transfers
  • Unterstützung beim Visumantrag
  • Vermittlung des Einsatzprojektes
  • Sprachkurs

Dafür bist du zuständig

  • Visum und Passgebühren
  • Impfungen
  • Ausflüge
  • Kulturelle Ausflüge