Artemis

Artemis

I am happy to announce that I am currently the new hosting coordinator for AFS, however I was an active AFS volunteer until December of last year. I don’t know if I was the most active volunteer but I am proud to say that I pushed myself outside my comfort zone to help and support AFS when it was needed. I was the main camp counselor for the first time last year with no experience in that type of camp, with previous little camp counselling experience and with only new volunteers there to support me. I organised and led two workshops about Mental Health in the last two VT events without academic or professional background, just driven by purpose and with the support of other volunteers. I also took the challenge of becoming PCP and speaking with the student only in German despite my level was not great and I helped with selection interviews in French. Finally, I was in the coordination of the swiss pool of trainers which among other things, made the VT workshops organisation possible.

lea

Lea

Being part of AFS Switzerland has been an immensely enriching journey for me. Every day, I endeavor to embody the principles of global citizenship and propagate the AFS spirit in my community. As a Camp Counselor, I extend a helping hand wherever it’s needed and nurture others to embrace the AFS spirit. Recently, I’ve been channeling my efforts into mentoring fellow volunteers and assuming roles as a trainer and main camp counselor, fostering a deeper understanding of the AFS Spirit. My exchange year in America during 2017/2018 ignited my passion for AFS volunteering, and ever since, I’ve maintained an active involvement. This journey has bestowed upon me a profound sense of purpose and fulfillment, which I hold near to my heart and for which I will be forever grateful to AFS Switzerland.

nicca

Nicca

Nach meinem Austausch wollte ich noch weiter Teil des Kuchens bleiben, weshalb ich mich für verschiedene Freiwilligen-Tätigkeiten einschrieb. Der Kontakt mit Leuten aus der ganzen Welt eröffnet neue Perspektiven und ist auch nach den 4 Jahren als Volunteer noch gleich spannend wie am ersten Tag.  Und heute motiviert mich insbesondere auch die AFS-Community, noch eine Weile dabeizubleiben.

Priska

Priska

Hallo zäme, ich bin Priska und wohne mit meiner Familie in Bubendorf in der Nähe von Basel. Meine Zeit mit AFS begann 1983 mit einem Austauschjahr in den USA. In der Zwischenzeit bin ich nicht nur älter, sondern für AFS als FCP tätig und vor allem auch Mutter von 4 AFS-Töchtern und einen AFS Sohn. So bin ich und meine Familie seit vielen Jahren mit AFS unterwegs.

sali

Selina

Es passiert so einiges auf dem von uns besiedelten Planeten und es wird mir wird immer klarer, wie wertvoll die Zeit, Resourcen und Freundschaften sind. Daher halte ich mich kurz und bündig.

Nach der Rückkehr aus meinem unglaublich tollen Austauschjahr begann ich, wie so einige andere, als Volunteer tätig zu sein. Die ursprüngliche Motivation war, andere Austauschstudis zu unterstützen, damit auch sie ein unvergessliches Jahr erleben dürfen. Auch wenn es ein schönes und erfüllendes Gefühl ist, dies zu tun, freue ich mich heutzutage tatsächlich fast mehr darauf, Zeit mit anderen AFS-Menschen zu verbringen und zahlreiche Pläne zu schmieden. In Bezug auf das Austauschjahr hört man immer wieder: «A lifetime in a year». Für mich geht diese «lifetime» durch das Volunteering immer weiter. Ob beim Tanzen in der Lagerküche, beim Organisieren einer Schnitzeljagd oder beim überarbeiten der Lagerprogramme, es ist immer ein Gaudi. Und das fantastische dabei ist, während solchen Unterhaltungen entstehen immer wieder tolle Ideen, die manchmal auch in die Realität umgesetzt werden können. Wir haben Spass und gleichzeitig arbeiten wir daran, wie wir unseren lieben Austauschstudis eine hervorragende Zeit ermöglichen können. Einfach unglaublich. Wenn ich dadurch Eines gelernt habe, ist es dies, dass Kommunikation wichtig ist!!! Was auch immer das Ziel, das Problem oder das Anliegen ist, mit geschickter Kommunikation (und ein bisschen Freude) ist man sicherlich nicht auf dem falschen Weg.

Auf viele weitere Tolle Zeiten, Selina

Screenshot 2024-03-03 at 12.50.26

Sonja

AFS bedeutet für mich Austausch, gemeinsames Erleben und fremde Kulturen kennenlernen. 

Ich begann mich vor 16 Jahren für AFS zu engagieren, als unser ältester Sohn ins Austauschjahr ging. Da merkte ich, wie vielseitig und wichtig freiwilliges Engagement sein kann. Mehrmals waren wir selbst Gastfamilie, als FCP durfte ich schon viele Familien durch Höhen und Tiefen begleiten und immer wieder denke ich, es ist so spannend, mit diesen verschiedenen Menschen in Kontakt zu sein. Auch lerne ich dabei sehr viel über andere Kulturen und Lebensweisen. Wenn eine Gastfamilie mit ihrem Gastkind ein erfolgreiches Austauschjahr abschliesst, erfüllt mich das jedes Jahr von Neuem mit viel Freude, was auch Motivation ist, weiterhin aktiv zu bleiben.

~~~~~~

Pour moi, AFS est synonyme d’échange, de partage d’expériences et de découverte de cultures étrangères.
J’ai commencé à m’impliquer auprès d’AFS il y a 16 ans, lorsque notre fils aîné est parti en année d’échange. C’est à ce moment-là que j’ai réalisé à quel point le travail bénévole peut être polyvalent et important. Nous avons nous-mêmes été plusieurs fois familles d’accueil, en tant que FCP j’ai pu accompagner de nombreuses familles dans des hauts et des bas et je trouve toujours que c’est tellement excitant d’être en contact avec ces différentes personnes. J’apprends aussi beaucoup sur d’autres cultures et modes de vie. Lorsqu’une famille d’accueil réussit une année d’échange avec son enfant d’accueil, cela me remplit chaque année de beaucoup de joie, ce qui est aussi une motivation pour continuer à rester actif.

20220915_155944

Zion

Je m’appelle Zion, j’ai 23 ans et je suis Chairperson de Suisse Romande. Ça me fait toujours autant plaisir d’être bénévole au sein d’AFS que quand j’ai commencé. J’adore être en contact avec les volunteers et les étudiant.e.s d’échange. Mon activité préférée c’est les camps: Pouvoir préparer les étudiant.e.s à vivre leur meilleure année, écouter les aventures de celleux qui sont ici ou les revoir quand iels reviennent, c’est tant d’étoiles dans leurs yeux qui ravivent celles que j’ai reçues dans mon propre échange.
J’ai aussi pu découvrir les volunteers d’Europe grâce au VSS, et voir que la magie est omniprésente dans l’organisation m’a vraiment marqué.e en bien. Je sais maintenant plus que jamais qu’AFS est une organisation vouée au bien, et je suis plus heureuxse que jamais d’y oeuvrer.

Submit your vote till March 28th.

Vote now