Belgien ist, ähnlich wie die Schweiz, ein zweisprachiges Land. Der nördliche Teil des Landes, wo Flämisch gesprochen wird, nennt sich Flandern. Die französischsprachige Region hingegen nennt sich Wallonien.

Der Hauptsitz der Europäischen Union und der NATO, kombiniert mit den zwei Sprach- und Kulturräumen, verleihen dem Land ein einzigartiges, internationales Flair. Zudem vereint Belgien französische, holländische, österreichische und spanische Einflüsse mit einem interessanten Mix zwischen Moderne und Tradition.

Jugendliche in Belgien treiben gerne Sport. Fussball und Radfahren sind dabei die Favoriten. Konzerte, Kino und die Pfadi erfreuen sich aber ebenfalls grosser Beliebtheit und bieten dir während dem Austauschjahr in Belgien eine vielfältige Auswahl an Freizeitaktivitäten.

Kultur und Gesellschaft

Belgierinnen und Belgier gelten als tolerant, flexibel, bescheiden und weltoffen. Allgemein wird die Privatsphäre und ein sicheres, komfortables Leben, sowie Selbstdisziplin und Tüchtigkeit geschätzt.

Die meisten Gastfamilien wohnen in ländlichen Gebieten oderkleineren Städten. Dank dem gut ausgebauten ÖV-System wirst du deine Umgebung leicht erkunden können. Die beligischen Leute sind auch sehr gesellig und du wirst viel Zeit mit deiner Gastfamilie und deinen neu gewonnenen Freunden verbringen.

Schule

Du wirst während dem Schulaustausch in Belgien wahrscheinlich eine allgemeinbildende Schule besuchen. Manche Austauschschülerinnen oder Austauschschüler werden aber auch in eine berufsbildende Schule eingeschrieben. Die Schule dauert meist von 8 bis 16 oder 17 Uhr, wobei der Mittwochnachmittag jeweils frei ist. Von Schülerinnen und Schülern wird in Belgien erwartet, dass sie zielstrebig lernen. Die wichtigsten Fächer in belgischen Schulen sind Französisch, Mathematik, Geschichte, Geographie, Naturwissenschaften, Religion oder Ethik und Turnen.

Sprache

Die meisten Belgierinnen und Belgier sprechen Französisch und Flämisch, viele sogar Deutsch und Englisch. Natürlich dominiert je nach Region entweder Flämisch oder Französisch als Muttersprache und somit auch als Alltagssprache. Wenn du in Wallonien platziert wirst, solltest du schon grundlegende Französischkenntnisse mitbringen. AFS wird dir zur Unterstützung einen Online Sprachkurs vor deiner Abreise zur Verfügung stellen und dich auch in den ersten Programmwochen bei Bedarf dabei unterstützen Sprachkurse zu finden.

A photo posted by Francesca Zanni👑 (@queenfz_) on

Essen

Die belgische Küche hat weit mehr zu bieten als gute Schokolade und Bier. Probiere unbedingt die traditionellen Waffeln, Pommes, Muscheln und carbonade flamande(Rindseintopf) mit Kartoffeln und Brot. Belgierinnen und Belgier lassen sich gerne Zeit beim Essen. Du hast also genügend Möglichkeiten, dich durchzuprobieren. Weil Essen ein so wichtiger Teil der Kultur ist wird deine Gastfamilie auch viel Zeit mit dir am Küchentisch verbringen.

Entdecke die verfügbaren Auslandsprogramme in Belgien